Als letzte der größeren Städte in Hessen hat Frankfurt eine Steuer auf Zweitwohnungen eingeführt.

Die Stadtverordnetenversammlung habe am Donnerstag einstimmig dafür gestimmt, teilte die Stadt mit. Die Steuer soll ab Januar 2019 gelten und zehn Prozent der Nettokaltmiete betragen.

In Kassel, Darmstadt,Wiesbaden und anderen Gemeinden gibt es die Steuer schon länger. Auch in Berlin, Hamburg, München und Köln gilt schon eine Zweitwohnungssteuer. Rund 31.000 der insgesamt rund 745.000 Einwohner Frankfurts haben derzeit eine Zweitwohnung angemeldet.