Immer mehr Frankfurter fahren mit dem Rad. Das hat eine repräsentative Umfrage der Stadt ergeben.

Die Bürger würden weniger Wege zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder eigenen Fahrzeugen wie dem Auto zurücklegen und dafür öfter aufs Fahrrad steigen, erklärte Verkehrsdezernent Oesterling (SPD) am Donnerstag. Im Jahr 2018 seien 19,8 Prozent der Wegstrecke mit dem Rad gefahren worden, sieben Prozentpunkte mehr als 2013. Die Befragung zusammen mit der TU Dresden wird alle fünf Jahre durchgeführt. 2018 wurden etwa 2.000 Fragebögen ausgefüllt.