Passagiere gehen auf dem Flughafen in Frankfurt an der Anzeigetafel vorbei.
Passagiere gehen auf dem Flughafen in Frankfurt an der Anzeigetafel vorbei. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Am Frankfurter Flughafen wird am Dienstag offenbar gestreikt. Einen entsprechenden Hinweis veröffentlichte die Gewerkschaft Verdi auf ihrer Facebook-Seite. Am Sonntagabend war der Eintrag allerdings wieder verschwunden.

Ursprünglich wollte die Gewerkschaft Verdi erst am Montag die Katze aus dem Sack lassen, ob der Frankfurter Flughafen tags darauf bestreikt werden soll. Doch bereits am Sonntag kursierte im Internet ein entsprechender Hinweis, dass es zu Streikmaßnahmen am größten deutschen Airport kommen dürfte.

Auf der von Verdi betriebenen Facebook-Seite "Damit Fliegen sicher bleibt" stand bis Sonntagnachmittag, dass "alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten der Fraport AG sowie der FraGround, der FraCareS und der FPS" zu einem Ausstand am kommenden Dienstag aufgerufen sind. Der Streik soll um 5 Uhr morgens beginnen und um 18 Uhr enden. Am Sonntagabend war der Eintrag auf der Facebook-Seite allerdings nicht mehr abrufbar. Welche Auswirkungen der Warnstreik auf die Passagiere haben könnte, ist noch unklar.

Verdi ruft im Internet zu einem Streik am Flughafen auf.
Verdi ruft im Internet die Fraport-Beschäftigten zum Streik auf. Bild © Screenshot Facebook Verdi "Damit Fliegen sicher bleibt"

Die Gewerkschaft hatte am Freitag angekündigt, dass sie erst zu Wochenbeginn über mögliche Streikmaßnahmen am Flughafen informieren möchte. "Von uns gibt es dazu keine Bestätigung. Wir werden wie angekündigt erst am Montag informieren", sagte eine Verdi-Sprecherin hessenschau.de.

Fraport rüstet sich für Streik

Ungeachtet dessen rüstet man sich bei Fraport für eine wahrscheinliche Arbeitsniederlegung des Bodenpersonals. "Wir rechnen grundsätzlich mit einem Streik und bereiten uns darauf vor", erklärte ein Sprecher des Flughafenbetreibers hessenschau.de.

Vor der nächsten Verhandlungsrunde will Verdi den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Die Gewerkschaft hat für Hessen "umfassende Streiks" im öffentlichen Dienst angekündigt. So werden von Dienstag an etwa Kitas, Krankenhäuser und der Nahverkehr bestreikt – und wahrscheinlich auch der Flughafen. Verdi fordert für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes im Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 08.04.2018, 19:30 Uhr