So könnte das Flugtaxi - ein sogenannter Volocopter - am Flughafen Frankfurt aussehen.
So könnte das Flugtaxi - ein sogenannter Volocopter - am Flughafen Frankfurt aussehen. Bild © Fraport AG/ Volocopter GmbH

Mal schnell mit dem Lufttaxi zum Flughafen? Das soll in Frankfurt bald möglich sein. Der Flughafenbetreiber Fraport möchte schon in wenigen Jahren Passagiere mit einem drohnenähnlichen Fluggerät befördern.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt könnten in nicht allzu ferner Zukunft auch Flugtaxis abheben. Der Betreiber Fraport prüft gemeinsam mit dem in Bruchsal (Baden-Württemberg) ansässigen Hersteller Volocopter, wie das drohnenähnliche Verkehrsmittel in den Flughafenbetrieb integriert werden kann.

Es soll eine schnelle Verbindung durch die Luft vom Flughafen zu zentralen Punkten des Rhein-Main-Gebiets ermöglichen. Fraport wolle "als erster Flughafen Europas" das Potential des elektrischen Flugtaxis erschließen, zeigte sich der Flughafenbetreiber am Dienstag optimistisch. "Das autonome Fliegen wird die Luftfahrt grundlegend verändern."

Volocopter sollen in fünf bis zehn Jahren starten

Eine Fraport-Sprecherin nannte einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren bis zur Aufnahme eines Regelverkehrs. Zunächst müssten Sicherheitsfragen und technische Voraussetzungen mit allen Beteiligten abgeklärt werden, unter anderem mit der Deutschen Flugsicherung (DFS). Angestrebt werde, so bald wie möglich einen Testflug durchzuführen.

Auch die genauen Start- und Landeplätze müssten geklärt werden. Wichtig sei dabei, dass die Flugrouten der Volocopter den regulären Flughafenbetrieb nicht beeinträchtigen. Ziel ist nach Angaben der Fraport-Sprecherin, den urbanen Verkehr zu entlasten und die Flugrouten von und zum Flughafen mit verschiedenen innerstädtischen Knotenpunkten zu verknüpfen. Denkbar sei etwa eine Anknüpfung an die Messe, jedoch sei es für konkrete Aussagen zu den Flugrouten noch zu früh.

Erste Testflüge in Dubai absolviert

Die elektrischen Flugtaxen mit 18 Rotoren sollen bis zu zwei Personen transportieren können. Volocopter hat nach eigenen Angaben in Dubai bereits erste Testflüge absolviert, wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage von hessenschau.de berichtete. Das Flugtaxi werde momentan noch per Controlstick von einem Piloten gesteuert, der mitfliegen müsse. Angestrebt sei aber auf lange Sicht auch eine andere Art der Steuerung, um autonomes Fliegen zu ermöglichen - sobald das zulässig sei. So werde dann auch Raum für den Transport von zwei Passagieren möglich.

Wann die entsprechenden Gestzesgrundlagen für autonome Flugtaxen geschaffen werden, ist noch offen. "Die entsprechende Gesetzesgrundlage ist weiterentwicklungsbedürftig", sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung zu hessenschau.de. "Das wissen aber auch die gesetzgebenden Institutionen." Luftverkehrsgesetz, Luftverkehrsordnung und Drohnenverordnungen müssten neu geregelt oder angepasst werden.

Sendung: maintower, 12.02.2019, 18.00 Uhr