Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Weniger Arbeitslose im April

Die Grafik zeigt die Arbeitslosenquote von April 2021 in der Höhe von 5,5%. Der daneben stehende Pfeil zeigt horizontal, da im Vormonat die Quote auch bei 5,5 lag. Im Hintergund ist eine fotografischer Ausschnitt der Bundesagentur für Arbeit zu sehen.

Der Arbeitsmarkt in Hessen kommt relativ stabil durch die Corona-Krise. Die Zahl der Arbeitslosen sank im April erneut leicht. Das Vor-Corona-Niveau ist aber noch lange nicht erreicht.

In Hessen ist die Zahl der Arbeitslosen im April weiter gesunken. Wie die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, waren 188.000 Menschen arbeitslos, rund 3.000 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote liegt damit unverändert bei 5,5 Prozent. 

Frank Martin, Geschäftsführer der Regionaldirektion Hessen, führt das auf eine kleine Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt zurück, die sich bereits im Vormonat bemerkbar gemacht hatte. In den Außenberufen auf dem Bau und im Garten könne jetzt noch mehr gearbeitet werden, sagte Martin. Außerdem hätten viele jungen Menschen, die im Februar oder März ihre verkürzte Ausbildung abgeschlossen haben, inzwischen einen Job gefunden. 

Unternehmen stellen wieder vermehrt ein

Die Unternehmen würden allmählich auch wieder vermehrt einstellen, wenn auch nicht in den von Corona besonders betroffenen Branchen wie Luftfahrt, Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie. Geringqualifizierte Langzeitarbeitslose hätten es im Moment besonders schwer.

"Dass gerade in Krisenzeiten Menschen ohne Ausbildung und formale Qualifikationen ihren Arbeitsplatz verlieren, ist ein wiederkehrendes Phänomen", sagt Martin. Das treffe auch auf die jetzige Situation zu: 58,5 Prozent der Arbeitslosen habe keine Berufsausbildung. "Man kann gar nicht oft genug wiederholen, wie wichtig ein Schulabschluss, eine Ausbildung, ein Studium und die regelmäßige Weiterqualifizierung für Arbeitnehmer ist."

Im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor deutlich höher. Im April 2020, kurz nach Beginn der Krise, waren in Hessen 148.000 Menschen arbeitslos gemeldet.

Sendung: hr-iNFO, 29.04.2021, 10 Uhr