Mit Informationsveranstaltungen und einem zunächst gebremsten Ausbau will das Land die Windkraftgegner besänftigen.

Der Streit um die Anlagen beschäftigt vor allem das Regierungspräsidium Darmstadt. Etliche Bürgerinitiativen in Südhessen kritisieren, die Rotorentürme bedrohten seltene Tiere, verschandelten die Landschaft und ihre Geräusche raubten Menschen den Schlaf. Das RP schlägt der Regionalversammlung vor, zunächst nur einen Teilplan von 2016 umzusetzen. Zwei Prozent der Fläche Hessens sollen der Erzeugung von Windkraft dienen, vor allem im Odenwald, Taunus, Rheingau.