Die IG Metall will einer Vielzahl kleiner und mittlerer Zulieferbetriebe in der Autoindustrie helfen.

Es gebe eine Gruppe von Unternehmen, die 75 Prozent und mehr Umsatz mit Kompoonenten des Verbrennermotors machten, sagte der Erste Vorsitzende der Gewerkschaft, Jörg Hofmann, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. Den Betrieben mit zusammen knapp 300.000 Arbeitsplätzen fehlten oft zukunftsweisende Geschäftsideen und der Zugang zu Krediten. Die Gewerkschaft schlägt deswegen einen "Zukunftsfonds" vor, mit dem der Staat Erstrisiken und Kredite übernehmen soll.