Zug der Hessischen Landesbahn
Bild © picture-alliance/dpa

Bei der Hessischen Landesbahn fallen wieder Züge aus. Viele Lokführer liegen wegen einer Grippe flach. Betroffen sind vor allem Verbindungen im Taunus.

Fahrgäste der Hessischen Landesbahn müssen vorerst bis Freitag mit Behinderungen rechnen. Grund ist ein erneut hoher Krankenstand beim Zugpersonal, wie die Landesbahn auf ihrer Homepage mitteilte.

So fallen auf der Linie RB15 Züge zwischen Bad Homburg und Grävenwiesbach (Hochtaunus) sowie zwischen Bad Homburg und Brandoberndorf (Lahn-Dill) aus - in beide Richtungen. Das betrifft sowohl Fahrten am frühen Morgen als auch am Nachmittag. Die Landesbahn hat einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Verbindungen zwischen Frankfurt und Königstein betroffen

Auch die Linie RB12 zwischen Frankfurt und Königstein (Hochtaunus) ist in beiden Richtungen betroffen. Hier fallen noch bis Freitagabend einige Verbindungen nach 19 Uhr aus. Fahrgäste sollten sich auf der Internetseite der Hessischen Landesbahn informieren, welche Züge noch fahren.

Schon seit mehreren Wochen fallen bei dem Unternehmen immer wieder Verbindungen aus: Viele Lokführer hat die Grippe erwischt.

Sendung: hr-iNFO, 07.03.2018, 10 Uhr