Hessische Städte und Gemeinden langen bei der Grundsteuer auf bebaute oder bebaubare Grundstücke relativ stark zu.

Im bundesweiten Vergleich erheben sie nach Kommunen in Nordrhein-Westfalen die höchsten Hebesätze, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young hervorgeht. Der Hebesatz für die Grundsteuer B in Hessen beträgt im Schnitt 442 Prozent (Stand 31.12.2018). Auf den höchsten Wert kommt Lautertal (Bergstraße) mit 1.050 Prozent. Die Grundsteuer B trifft Hausbesitzer und auch Mieter über die Nebenkosten.