Ein Gutachten entlastet nach Informationen des "Handelsblatts" den Commerzbank-Vorstand in der Frage möglicher Schadenersatzforderungen wegen eines Kredits an Wirecard.

Der Aufsichtsrat habe nach Informationen aus Finanzkreisen abschließend entschieden, keine Regressansprüche gegenüber dem Führungsgremium geltend zu machen, so der Bericht vom Donnerstag. Demnach kommt das vom Aufsichtsrat in Auftrag gegebene Gutachten zu dem Schluss, der Vorstand habe bei der Kreditvergabe an Wirecard nicht gegen Regularien verstoßen.