In deutschen Weinanbaugebieten hat die Hauptlese begonnen.

Der Weinbauverband Rheinhessen in Wiesbaden rechnet "bei etwas mehr Säure in den Trauben mit einer guten Qualität und bundesweit mit 20 Prozent weniger Ertrag als 2018". Für Verbraucher seien gleichwohl keine wesentlichen Preisänderungen zu erwarten.