Mittelständische Betriebe in Hessen haben laut hessischem Industrie- und Handelskammertag (HIHK) mit Problemen bei der Nachfolgesuche zu kämpfen.

"Rund 14.600 mittelständische hessische Unternehmen sind bis 2026 übergabereif", sagte HIHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. "Vielen fällt es enorm schwer, geeignete Nachfolger zu finden." Das liege vor allem an der demografischen Entwicklung: "Übergaben nehmen zu, potenzielle Nachfolger ab."

Überall in Hessen drohten deshalb Unternehmen mangels Nachfolge "einfach zu verschwinden - und mit ihnen wichtige Arbeitsplätze". Um die Betriebsnachfolge zu erleichtern, müsse dringend Bürokratie abgebaut werden, mahnte Schoder-Steinmüller. "Außerdem sollten wir Frauen mehr Möglichkeiten zur Nachfolge eröffnen, insbesondere durch eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und nicht zuletzt gilt, es Lust auf Selbstständigkeit zu machen, schon in der Schule."