Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Baustopp für Bordell in Reiskirchen aufgehoben

Hotel Alberg in Reiskirchen

Die Verwandlung einer Hotel-Villa in ein Bordell freut nicht jeden im mittelhessischen Reiskirchen. Nach einem zeitweisen Baustopp gehen die Bauarbeiten jetzt weiter.

In einem ehemaligen Hotel in Reiskirchen (Gießen) entsteht derzeit ein neues Bordell. Dazu soll auch das dazugehörige Grundstück modernisiert und mit einem Swimmingpool ausgestattet werden. Die Arbeiten auf dem Gelände mussten monatelang ruhen, weil die zuständige Bauaufsicht des Landkreises einen Baustopp verhängt hatte. Nun dürfen die Bagger wieder rollen.

Wie eine Sprecherin des Landkreises am Freitag mitteilte, wurde der Baustopp wieder aufgehoben. Die "Gießener Allgemeine" hatte zuerst darüber berichtet.

Anwohner befürchten Situation wie in Pohlheim

Die Umnutzung des Hotels im Gewerbegebiet Nord war bereits Ende Oktober 2015 genehmigt worden. Grund für den im August vergangenen Jahres verhängten Baustopp waren zu geringe Abstände eines Erdwalls und einiger Stützmauern zu den angrenzenden Grundstücken. Unter der Voraussetzung, dass diese abgetragen und abgerissen werden, wurde der Baustopp aufgehoben.

Die Behörde hatte die Umnutzung der Hotel-Villa, die unweit der Abfahrt von der A5 liegt, genehmigt, weil im Gewerbegebiet Bordellbetriebe zulässig sind. Anwohner befürchten, dass dort ein Etablissement ähnlich wie das "FKK World" im nahen Pohlheim entstehen könnte. Dort war es in der Vergangenheit immer wieder zu Beschwerden von Anliegern gekommen.

Sendung: hr4, 10.01.2020, 12.30 Uhr