Audio

Fulda-Würzburg - ICE-Strecke wegen Bauarbeiten gesperrt

Die ICE-Strecke zwischen Fulda und Würzburg ist wegen Bauarbeiten gesperrt. Fahrgäste müssen sich auf weitreichende Einschränkungen einstellen – zum Teil bis Dezember. Auch in Frankfurt bremsen Bauarbeiten den Bahnverkehr aus.

Die Modernisierung des Streckenabschnitts zwischen Würzburg und Fulda ist Teil der Erneuerung der Trasse bis Hannover, die in die Jahre gekommen ist. In Etappen soll die Trasse saniert werden; Baustart für das Mammutprojekt war im Sommer 2019, seit Samstag ist nach Angaben der Deutschen Bahn der Abschnitt Würzburg-Fulda dran. Auf der Strecke sollen zunächst unter anderem 165 Kilometer Gleise und 128.000 Tonnen Schotter erneuert werden.

Und so wirken sich die Sanierungsarbeiten für Reisende aus: Sie müssen je nach Linie 20 bis 60 Minuten mehr Fahrzeit einplanen. Der Nahverkehr soll dagegen kaum von Änderungen betroffen sein, vereinzelt könnten Züge ausfallen. Immerhin: Von Frankfurt nach Würzburg sollen die Züge vom 17. Oktober an wieder regulär fahren. Auf dem Abschnitt nach Fulda werden die Arbeiten voraussichtlich noch bis zum 10. Dezember andauern.

Karte mit entsprechenden Bahnhöfen und Strecken

Stark genutzte Trasse

Die Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg ist eine der ersten ihrer Art, sie war im Juni 1991 in Betrieb genommen worden. Baustart war 18 Jahre zuvor. Sie gilt als eine der meist befahrenen Strecken in Deutschland. Täglich sind dort nach Angaben der Bahn etwa 110 Fernzüge unterwegs, die etwa 42.000 Reisende an ihr Ziel bringen. Zudem wird die Strecke von Güterzügen genutzt.

Auf den mehr als 300 Kilometern fahren die Züge über 49 Brücken und durch 63 Tunnel, davon liegen 20 Tunnel und 16 Brücken allein auf dem Streckenabschnitt zwischen Fulda und Würzburg.

Behinderungen auch zwischen Frankfurt und Bad Vilbel

Erhebliche Behinderungen kommen auf Bahnreisende in den kommenden Wochen auch im Rhein-Main-Gebiet zu. Grund ist der Ausbau der S-Bahnstrecke S6 zwischen Frankfurt und Bad Vilbel (Wetterau). Wegen weiterer Arbeiten steht auf dem Abschnitt von Montag an zunächst nur noch ein Gleis zur Verfügung. Ab dem 9. Juli wird die Strecke Frankfurt-Bad Vilbel dann komplett für den Bahnverkehr gesperrt, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte.

So wirkt sich das ab kommender Woche auf den Nah- und Fernverkehr aus: Im Regionalverkehr nach Mittelhessen kommt es laut Bahn zu längeren Fahrzeiten und Umleitungen über Hanau. Die Fernzüge der ICE-Strecke Hamburg-Kassel-Frankfurt-Karlsruhe werden über Hanau und Frankfurt-Süd umgeleitet. Die Züge der IC-Verbindung Münster-Dortmund-Siegen-Frankfurt fahren lediglich bis und von Friedberg. Die S-Bahn der Linie S6 fährt nur noch halbstündlich.

Die S6 erhält zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel eigene Gleise. Das Großprojekt hatte 2017 begonnen und soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Die Bahn erhofft sich durch den Ausbau auf der vor allem für Pendler wichtigen Strecke mehr Kapazitäten.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars