die Fulda in Kassel
Wohnungen an der Fulda in Kassel. Wer vor Jahren gekauft hat, kann sich über satte Gewinne freuen. Bild © Imago Images

Wer in Kassel ein Eigenheim hat, kann sich freuen. In der Stadt sind die Immobilienpreise besonders stark gestiegen. Das geht aus einer deutschlandweiten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor.

Für Menschen, die auf Immobilien-Suche sind, ist die Lage derzeit nicht einfach. Für die Verkäufer dagegen gibt es Grund zur Freude. Die Immobilienpreise in vielen Regionen Deutschlands steigen und das sogar vor allem außerhalb der Ballungszentren. Das belegt eine Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft am Montag veröffentlicht hat. Zu den Spitzenreiterregionen mit den höchsten Wertsteigerungen gehört auch Kassel.

Kassel gehört zu den Überraschungssiegern

Wer zum Beispiel vor fünf Jahren in Kassel eine Immobilie gekauft hat, der kann sich über eine Wertsteigerung von 56 Prozent freuen. Damit liegt Kassel etwa gleichauf mit Städten wie Köln oder Trier.

Ein Grund für die höheren Immobilienpreise sind laut Institut der deutschen Wirtschaft vor allem die niedrigen Zinsen. Die heizen den Immobilienmarkt an, weil die Leute ihr Geld lieber in Häuser investieren, als es auf der Bank liegen zu lassen.

Und auch den Umstand, dass vor allem außerhalb der Ballungszentren die Immobilienpreise steigen, können die Wirtschaftsexperten erklären. Weil die Preise in Berlin, Hamburg oder Frankfurt inzwischen extrem hoch sind, zieht es Investoren ins Umland, allerdings nur wenn Anbindung und Infrastruktur stimmen.

Sendung: hr-iNFO, 11.03.2019, 13.40 Uhr