Die Lufthansa will bei der globalen Verteilung von Corona-Impfstoffen kräftig mitmischen und hofft auf eine gute Auftragslage für die Fracht-Sparte.

Aller Voraussicht nach würden größere Mengen in Mitteleuropa hergestellt, sagte der Chef der Frachttochter Lufthansa Cargo, Peter Gerber, der Deutschen Presse-Agentur. "Für diesen Fall ist klar, dass die Lufthansa Cargo eine wichtige Rolle spielt." Weil bei den Impfstoffen bereits im Dezember mit ersten Zulassungen gerechnet wird, laufen bereits die Verhandlungen.

Gerber rechnet mit einem Höhepunkt der Transportaufträge zwischen Mai und Oktober 2021. "Die Ausschreibungen laufen bereits. Auf diese haben wir uns natürlich gemeldet und ich gehe davon aus, dass es da in Kürze zu den ersten Abschlüssen kommen wird."