Der Preisauftrieb in Hessen hat sich im Jahr 2019 verlangsamt.

Die Verbraucherpreise erhöhten sich im Jahresdurchschnitt im Vergleich zum Vorjahr um 1,3%, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte. Im Jahr zuvor hatte die Rate bei 1,5% gelegen. Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher vor allem für Mieten sowie verschiedene Nahrungsmittel. Dienstleistungen sozialer Einrichtungen seien ebenfalls teurer geworden. Einen deutlichen Preisrückgang gab es im Bereich Bildungswesen wegen des kostenlosen Kindergartenbesuchs.