Das umstrittene Logistikzentrum in Lich steht auf der Kippe. Die Stadtverordneten wollen, dass die Bürger abstimmen - der Investor will das nicht abwarten.

Ein Vorstandsvorsitzende der Dietz AG, Wolfgang Dietz, sagte laut einem Bericht der Gießener Allgemeinen vom Mittwoch, ein Bürgervotum sei der "Todesstoß" für das Logistikzentrum in Lich (Gießen). Wochenlang gab es Auseinandersetzungen um den Bau, nun steht ein Bürgervotum im Raum.

Der Investor stellte daraufhin das Projekt in Frage. Die Dietz AG will eine weitere Verzögerung des Baubeginns nicht hinnehmen, für eine Bürgerbefragung fehle die Zeit.