Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hessen im Mai weiter gesunken. So langsam entspannt sich die Corona-Lage und es gibt wieder mehr offene Stellen und auch mehr junge Menschen bekommen einen Ausbildungsplatz.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Zahl der Arbeitslosen im Mai weiter gesunken

Grafik der Arbeitslosenzahlen
Ende des Audiobeitrags

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hessen im Mai weiter gesunken. Zum Stichtag am 12. Mai waren 181.982 Frauen und Männer im Land arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Das waren 6.126 weniger als im April des laufenden Jahres und 10.167 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank damit im Vergleich zum April um 0,2 Punkte auf 5,3 Prozent. Im Mai 2020 hatte die Quote noch 5,6 Prozent betragen.

Arbeitsmarkt erholt sich schrittweise

Der Geschäftsführer der Regionaldirektion Hessen, Frank Martin, führt den Rückgang zum einen auf den üblichen Frühjahrsaufschwung zurück, der entsteht, wenn viele Betriebe nach Ostern Mitarbeiter einstellen. Zum anderen entspanne sich aber auch die Coronasituation, so dass viele Betriebe wieder optimistischer in die Zukunft blickten.

Insbesondere in der Gastronomie und für die Hotels ginge es bergauf. Es würden immer weniger Anträge auf Kurzarbeit gestellt. "Der hessische Arbeitsmarkt erholt sich schrittweise. Das Vorkrisenniveau der Arbeitslosigkeit werden wir in den nächsten Monaten aber noch nicht komplett erreichen."

Auch die Zahl der offenen Stellen ist den Angaben zufolge gestiegen. Das treffe besonders auf den öffentlichen Dienst, den Gesundheitssektor und das Handwerk zu. Die Lage am Ausbildungsmarkt haben sich ebenfalls entspannt denn immer mehr Unternehmen seien bereit, noch junge Menschen für das kommende Ausbildungsjahr einzustellen.

Sendung: hr-iNFO, 01.06.2021, 10.00 Uhr