Der kälteste April seit Jahrzehnten hat den Landwirten in Hessen zu schaffen gemacht. Der Beginn der Rapsblüte und auch das Wachstum der Pflanzen seien deutlich verzögert, teilte der Hessische Bauernverbands am Montag mit.

Verbandschef Schmehl schätzt, dass die Vollblüte beim Raps bis zu drei Wochen später als im Vorjahr einsetzen werde. Dort, wo die Bauern gute Erträge ernten, können sie sich über gute Verkaufspreise freuen - denn die Nachfrage nach Rapsöl auch für Biokraftstoffe steigt.