Der Schuldenberg der hessischen Städte, Gemeinden und Landkreise ist im vergangenen Jahr deutlich kleiner geworden.

Entlastet durch das Entschuldungsprogramm Hessenkasse sanken die Verbindlichkeiten um 30 Prozent auf 1.829 Euro je Einwohner, wie aus dem Kommunalpanel 2019 der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Hessen greift finanzschwachen Kommunen beim Abbau der Schulden unter die Arme. Bundesweit lag die kommunale Verschuldung bei durchschnittlich 1.512 Euro pro Einwohner - im Saarland waren es 3.360 Euro, in Brandenburg 637 Euro.