Zur Lösung der Verkehrsprobleme auf der Wasserkuppe bei schönem Winterwetter arbeiten die Behörden an einem Konzept.

Der Verkehr auf Hessens höchstem Berg in der Rhön bricht regelmäßig zusammen. In diesem Jahr musste die Polizei die Zufahrtsstraßen schon drei Mal zeitweise sperren. Zu viele Tagestouristen und Wintersportler drängten auf den Berg (950 Meter). Generell gibt es an zehn bis 15 Tagen im Jahr Engpässe.

Jetzt wollen die Behörden mehr Parkplätze bauen, ein Verkehrsleitsystem entwickeln und einen Shuttle-Service anbieten.