Das Bundeskartellamt hat dem Düngerkonzern K+S und der Remondis-Tochter Remex grünes Licht für ihr Gemeinschaftsunternehmen Reks gegeben.

Mit einem Abschluss der Transaktion sei noch vor Jahresende zu rechnen, teilte K+S am Mittwoch mit. Reks soll in das Geschäft mit der Verwertung und Beseitigung von Abfällen einsteigen.