Die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG (KVG) will rund 130 Millionen Euro in neue Straßenbahnen investieren.

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stimmte der Aufsichtsrat dem Kauf von bis zu 40 neuen Fahrzeugen zu. Damit wolle man das hochwertige ÖPNV-Angebot in Kassel sichern und auf voraussichtlich steigende Fahrgastzahlen ab 2024 reagieren, sagte KVG-Vorstandschef Maxelon. Der Auftrag soll den Angaben zufolge europaweit ausgeschrieben werden. Die ersten 22 Straßenbahnen könnten noch im laufenden Jahr geordert werden.