Das Land Hessen will wegen der Corona-Pandemie 1,4 Milliarden Euro zusätzlich für den Kommunalen Finanzausgleich (KFA) bereitstellen.

Die Extra-Milliarde soll vor allem finanzschwächeren Städten, Gemeinden und Landkreisen zugute kommen, sagte der finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Michael Reul, am Donnerstagabend im Landtag in Wiesbaden.

Hessens Kommunen bekommen vom Land insgesamt mehr als drei Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Das Geld stammt zum größten Teil aus dem kreditfinanzierten und umstrittenen Corona-Sondervermögen.