Die Landesregierung ist im Ländervergleich mit der umweltschädlichsten Dienstwagenflotte unterwegs.

Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Erhebung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hervor. Die Autos der schwarz-grünen Kabinettsmitglieder verbrauchen den Angaben zufolge im Realbetrieb durchschnittlich 255 Gramm Kohlendioxid (CO2) je Kilometer. Zum Vergleich: Die Dienstfahrzeuge von Spitzenreiter Bremen kämen im Schnitt auf lediglich 199 g/km. Für ihren Dienstwagencheck untersuchte die Umwelthilfe 237 Politiker-Autos.