Apotheken klagen immer häufiger über Lieferengpässe bei Arzneimitteln.

Die Landesapothekerkammer Hessen sieht die Politik in der Pflicht. "Wir haben noch nie so viel Mangelverwaltung betrieben wie zurzeit", sagte Präsidentin Ursula Funke. Die Lieferschwierigkeiten träten seit dem Frühsommer auf und beträfen fast alle Bereiche, "von Blutdrucksenkern über Schmerzmittel und Psychopharmaka bis zu Schilddrüsenhormonen".

Immer weniger pharmazeutische Unternehmen stellen Wirkstoffe und Arzneimittel selber her. Funke sagte, aus Kostengründen werde vieles in Asien produziert.