In einem Rechtsstreit um die Erhebung von Straßenbeiträgen ist die Limburger Stadtverordnetenversammlung vor Gericht gescheitert.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden habe in einem jetzt zugestellten Urteil deren Klage gegen den Bürgermeister abgewiesen, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Die Stadtverordneten hatten 2017 geklagt. Der Bürgermeister hatte dem Beschluss widersprochen, die Beitragssatzung von 2007 rückwirkend aufzuheben und Beiträge zurückzuzahlen. Die Beanstandung war laut Gericht rechtmäßig.