Audio

Audioseite Zalando will in Gießen Logistikzentrum bauen

Das Zalando-Logo auf einem Karton (dpa)

Der Online-Händler Zalando übernimmt das frühere Depot der US-Armee und will 1.700 Arbeitsplätze schaffen. Die Stadt freut sich auf ein 130.000 Quadratmeter großes Lager - zumal zuletzt ein Interessent absprang.

1.700 neue Arbeitsplätze will Zalando, die beliebte Online-Plattform für Mode und Lifestyle, im ehemaligen Gießener US-Depot schaffen. Dazu will der Internet-Händler ein 130.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum bauen, von dem aus Schuhe, Mode und Kosmetik nach ganz Deutschland, Mittel- und Westeuropa verschickt werden sollen.

"Wir sind froh darüber, dass dort ein sehr modernes und ressourcenschonendes Gebäude entsteht, an dem sich andere Logistiker hinsichtlich der Verringerung von Treibhausemissionen sicher einiges abschauen können", sagte die Gießener Stadträtin und Planungsdezernentin Gerda Weigel-Greilich. Ursprünglich hatte mit Otto ein anderer Versandhändler auf dem Gelände bauen wollen, seine Pläne dann aber zurückgezogen.

Weniger Verkehr, weniger CO2-Emissionen versprochen

Der nun von Zalando beantragte Bau sei von der Stadt bereits teil-baugenehmigt, hieß es in einer Mitteilung aus dem Gießener Rathaus vom Donnerstag. Bezüglich der bereits für die Otto-Ansiedlung geplanten und diskutierten Verkehrskonzepte gebe es keine Änderung. Mit Zalando würden aber 20 Prozent weniger Lkw-Fahrten erwartet.

Auch der städtebauliche Vertrag und der Erschließungsvertrag seien unterzeichnet worden. "Darin haben sich die Investoren zum Beispiel zur Ausstattung mit einer wirklich großen Photovoltaik-Anlage verpflichtet, die den CO2-Ausstoß drosselt. Das hat Vorbild-Charakter", sagte Weigel-Greilich.

Baubeginn noch in diesem Jahr

So werde, im Gegensatz zur vorherigen Nutzung als Depot von Verbrauchswaren für die Soldaten der US-Armee, tatsächlich eine Verbesserung erreicht: "Hier wird keine Naturfläche neu versiegelt, sondern sinnvolles Flächenrecycling mit klugen Technologien und Konzepten betrieben", lobte Weigel-Greilich. Neben den Logistik-Arbeitsplätzen errichte Zalando Büro- und Verwaltungs-Arbeitsplätze in Gießen.

Die Konversionsfläche in Gießen gilt als attraktiv, weil sie mitten in Deutschland liegt und über die nahe A485 gut an die A45 und die A5 angebunden ist. Baubeginn soll den Angaben von Zalando zufolge noch in diesem Jahr, Betriebsbeginn 2023 sein.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen