Der Konflikt zwischen Lufthansa und Verdi verschärft sich weiter.

Nach dem Abbruch der Verhandlungen zu einem übergreifenden Corona-Sanierungsvertrag hat das Unternehmen rund 80 Beschäftigten an den aufgegebenen dezentralen Standorten die Teilzeitvereinbarungen gekündigt.

Die Gewerkschaft Verdi reagierte am Mittwoch empört. Mit Altersteilzeit könne man sozialverträglich Arbeitsplätze Jüngerer sichern. Der Konzern begründete die Maßnahme mit fehlenden Weiterbeschäftigungsperspektiven für die Leute.