Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lufthansa fliegt vorerst nicht mehr nach Belarus

Lufthansa-Maschinen in Reihe geparkt.

Die Lufthansa fliegt vorerst nicht mehr nach Belarus. Die Airline streicht von Mittwoch an alle Verbindungen von Frankfurt nach Minsk. Auch bei allen anderen Flügen soll der belarussische Luftraum gemieden werden.

Die Lufthansa setzt nach der erzwungenen Landung einer Passagiermaschine in der belarussischen Hauptstadt Minsk die Direktverbindungen zwischen Frankfurt und Minsk aus. "Aufgrund der aktuellen Lage und um unseren Fluggästen Planungsstabilität zu geben, streicht Lufthansa die Flüge von Frankfurt nach Minsk bis einschließlich 3. Juni", sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstagabend. Davon sei auch schon der geplante Flug LH1488 am Mittwoch betroffen.

"Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die daraus entstehen, aber Sicherheit hat bei Lufthansa oberste Priorität", so der Sprecher. Auch bei allen anderen Flügen meide die Fluggesellschaft nun den belarussischen Luftraum. Vor allem Flüge nach Moskau müssten nun umgeleitet werden.

EU verhängt Sanktionen gegen Belarus

Belarus hatte am Sonntag eine Ryanair-Maschine auf dem Weg von Athen nach Vilnius unter dem Vorwand einer Bombendrohung und mit einem Kampfjet zur Zwischenlandung in Minsk gezwungen. Dort wurden der Regierungskritiker Roman Protassewitsch und seine aus Russland stammende Freundin festgenommen.

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten daraufhin am Montagabend die Sperrung des Luftraums für Flugzeuge aus Belarus sowie ein Landeverbot auf EU-Flughäfen vereinbart. Sie riefen Airlines aus der EU auf, das autoritär regierte Land nicht mehr zu überfliegen.

Neben der Lufthansa erklärten am Dienstag weitere Fluggesellschaften, dass sie den Luftraum über Belarus bis auf Weiteres meiden - darunter Ryanair, Air France, die polnische LOT und Finnair.

Neuerlicher Sicherheitscheck für LH-Maschine

Bereits an Pfingstmontag war es zu einem Zwischenfall mit einer LH-Maschine in Minsk gekommen. Wegen eines Warnhinweises für den Lufthansaflug LH 1487 von Minsk nach Frankfurt war das Boarding in Belarus für einen neuerlichen Sicherheitscheck unterbrochen worden. Die Maschine konnte erst zwei Stunden später starten.

Sendung: YOU FM, 25.05.2021, 17.00 Uhr