Das Land Hessen will die beiden Flughäfen Frankfurt und Kassel mit nicht rückzahlbaren Millionenhilfen in der Corona-Krise unterstützen.

Das Land trage die gemeinsam mit den anderen Bundesländern beschlossene Linie mit, die angekündigten Bundeshilfen jeweils in gleicher Höhe ebenfalls zu leisten, erklärte das Finanzministerium in Wiesbaden.

Demnach sei ein Bundeszuschuss von 138 Millionen Euro vorgesehen, der vom Land und anderen öffentlichen Flughafeneignern verdoppelt würde. Über die Verteilung zwischen den beiden Flughäfen werde später entschieden, erklärte ein Ministeriumssprecher.