Mehr als 15 Prozent der Menschen in Hessen zählen trotz Vollzeitbeschäftigung zu den sogenannten Geringverdienern.

Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Geringverdienende erhalten weniger als 2.284 Euro brutto.