Die Summe der Fördergelder des Landes für den Rad- und Fußverkehr ist in Hessen zwischen den Jahren 2018 und 2020 deutlich angewachsen.

Sie kletterte nach Angaben des Wirtschaftsministeriums vom Mittwoch, ohne Bundeszuschüsse, um rund 73 Prozent auf gut 24 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Die Summe setzt sich aus Fördermitteln für den Rad- und Fußverkehr im kommunalen Straßenbau zusammen.

Es werde nicht getrennt erfasst, welches Geld konkret in Fußwege oder in Radwege floss, wie ein Sprecher mitteilte.