Gewitter am Donnerstagabend haben zu Verzögerungen und zahlreichen Nachtflügen am Frankfurter Flughafen geführt.

Die Sicherheitsabstände zwischen den Flugzeugen bei An- und Abflügen mussten erhöht werden, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Es sei zu "erheblichen Verzögerungen" gekommen, so dass 30 Maschinen erst nach 23 Uhr abheben konnten. Die Abfertigung habe zweimal eingestellt werden müssen, hieß es. Kurz vor Mitternacht seien die Starts und Landungen erledigt gewesen. Am Flughafen Frankfurt gilt zwischen 23 und 5 Uhr ein Verbot für geplante Flüge