Die Stadt Frankfurt will wissen, ob der Flugverkehr die Konzentration "ultrafeiner" Partikel in der Luft erhöht.

Sie hat daher ein zweites Messgerät angeschafft, wie das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Montag mitteilte. Die neue Messstelle liegt an einem Friedhof im Stadtteil Oberrad, das andere Gerät läuft seit Oktober 2018 in Sachsenhausen. Ein Bericht über die Untersuchungsergebnisse soll Ende August erscheinen. Das HLNUG untersucht auch an fünf weiteren Standorten in Frankfurt die Gefahr der ultrafeinen Partikel.