Der Chemiekonzern Merck KGaA in Darmstadt will deutlich mehr investieren und Milliarden für Firmenübernahmen in die Hand nehmen.

Ziel sei es, "das weltweit führende Wissenschafts- und Technologieunternehmen des 21. Jahrhunderts zu werden", so Merck-Chefin Garijo am Donnerstag. Der Umsatz soll so bis 2025 auf etwa 25 Milliarden Euro steigen.