Das Pharmaunternehmen Merck in Darmstadt und der Siemens-Konzern wollen Maschinen mehr und besser miteinander kommunizieren lassen, um die Qualität von hergestellten Produkte zu sichern.

Die beiden Dax-Konzerne streben gemeinsam eine Komplettlösung für ihre Geschäftskunden an, bei der zu einem Produkt und seinen Teilen alle wichtigen Informationen zentral und verlässlich gespeichert werden, wie Siemens am Donnerstag mitteilte. Projektbeginn: 2022.