Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA aus Darmstadt nimmt trotz der Corona-Pandemie Fahrt auf und wird nochmals optimistischer für das Gesamtjahr.

Die florierende Laborsparte gab dem Dax-Konzern im dritten Quartal weiter Rückenwind, aber auch das Halbleitergeschäft sprang deutlich an, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Konzernweit kletterte der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 9,7 Prozent auf knapp 4,45 Milliarden Euro.