Ihre Kommentare Ihre Erfahrungen mit der Mietpreisbremse?

7 Kommentare

  • Tja, 180qm Stilaltbau im Westend für 300 Euro im Monat warm gibt's halt nicht. Es gibt einfach zu wenige Wohnungen, da kann eine Mietpreisbremse auch nichts dran ändern. Schlimmstenfalls kommt es wie in der DDR, wo der Bestand verkommt, wenn der Vermieter nicht genug Geld für die Sanierung hat. Es muß viel mehr gebaut werden, eine andere Lösung gibt es nicht.

  • Absoluter Schwachsinn. Mit einem guten Gehalt ist es im Raum Frankfurt nicht möglich sich eine vernünftige Wohnung zu mieten.
    80qm und 1400 miete? Absoluter Wucher. Man muss also in einer kleine Wohnung leben. 40 qm Willkommen.

  • Soweit ich weiß gibt es z.B. für Kassel keinen amtlichen Mietspiegel.
    Mein neuer Vermieter kam mit max. Mieterhöhung, mit Verweis auf "Vergleichsmieten" v Wohnungen in der Nachbarschaft ohne daß er sie gesehen hat und den großen Unterschied im Standard kennt.

    Eine andere Frage ist, ob es nicht überhaupt zu ändern wäre, daß in z.T. großem Stil mit Immobilien Geld verdient wird . Es ist sicher möglich ein Haus ausreichend (ökologisch) instandzuhalten UND bezahlbar zu halten.
    Und was heißt bezahlbar? Orientiert am realen Durchschnittseinkommen?

    Dass ein Immobilienverband mehr bauen will, hat vermutlich v.a. finanzielle Gründe.

    Wenn die Mieten weiter steigen, vll rücken wir wieder mehr zusammen?

    Ich finde es braucht menschliche/ethische Richtlinien für das Angebot von Wohnmöglichkeiten und mehr Möglichkeiten für kreative und alternative Wohnformen.
    eine Tauschbörse - Wohnung gg Haus o eine Agentur z Zusammenführung v jungen Familien u alleinlebenden alten Menschen?

  • Die Regulierungswut in D. wird immer schlimmer, wer kann /will da noch bauen?

    PS: In einer Innenstadt zb. Wiesbaden, Frankfurt etc. können nur begrenzt Menschen wohnen, so ist das nunmal, weil der Platz nicht unbegrenzt zur Verfügung steht. Leider haben viele dass noch nicht verinnerlicht!

  • Lächlerlich ist es, dass in Oberursel nicht mehr die Mietpreisbremse gelten soll. Mittlerweile sind wir hier bei 14 Euro pro Quadratmeter Neubau. Die Politik versagt nicht nur bei diesem Thema gnadenlos.

  • Die Mietpreisbremse ist völlig wirkungslos. Ich habe 2 Jahre im Nordend gewohnt. Die Nachmieterin muss nun 20 mehr zahlen. Sanktionen? Fehlanzeige?

  • Das bringt doch überhaupt nichts. Trotz Mietpreisbremse steigen die Mieten im Ballungsraum weiter. Aber man könnte auch in den Vogelsberg ziehen und ein gutes Leben haben.