Die Deutsche Bank muss wegen verspäteter Geldwäsche-Verdachtsmeldungen im Zusammenhang mit dem Skandal bei der Danske Bank ein Bußgeld von knapp 13,5 Millionen Euro zahlen.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag mit und stellte das Ermittlungsverfahren gegen Mitarbeiter der Bank wegen des Verdachts der Geldwäsche mangels Tatverdacht ein. Die Danske Bank steht im Zentrum eines großen Geldwäscheskandals. Es geht um mutmaßliche Verstöße gegen Vorschriften zur Vermeidung von Geldwäsche in der Niederlassung in Estland.