Audio

Audioseite Arbeitslosenzahlen im Februar leicht gesunken

Grafik zu den Arbeitslosenzahlen im Februar 202: Quote ist von 5,8 auf 5,7 Prozent gesunken

Der für Februar typische Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigt sich auch in diesem Jahr. Doch die Zahlen bleiben weiterhin sehr hoch: In Hessen sind rund ein Viertel mehr Menschen arbeitslos als vor der Krise.

Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im Februar leicht zurückgegangen. Sie sank um 1.100 auf knapp 198.000, wie die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote verringerte sich damit im Vergleich zum Januar um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent.

Dieser Rückgang sei für einen Februar üblich, erklärte der Leiter der Regionaldirektion, Frank Martin. "Wenn es nicht ein Februar ist, in dem es stark schneit oder massiv kalte Temperaturen herrschen, dann haben wir typischerweise im Februar die ersten Entspannungssignale des Frühjahrs." In den ersten Außenberufen wie auf dem Bau könne dann wieder angefangen werden zu arbeiten.

Ein Viertel mehr Arbeitslose als vor der Krise

Allerdings finde diese Entwicklung im Vergleich zu anderen Jahren auf einem nach oben verschobenen Niveau statt, so Martin: "Weil wir etwa 25, 26 Prozent mehr Arbeitslose haben als vor der Corona-Krise." Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren laut Martin in diesem Februar rund 40.000 Menschen mehr arbeitslos.

Jobverluste gab es der Arbeitsagentur zufolge vor allem in der Industrie, bei Leiharbeitsfirmen und industrienahen Dienstleistern sowie in der Gastronomie. In letztgenannter Branche ist innerhalb eines Jahres jeder achte Job verloren gegangen. Mehr Beschäftigte als im Februar 2020 gab es unter anderem in der Öffentlichen Verwaltung, im Gesundheitswesen und am Bau.

Sendung: hr-iNFO, 02.03.2021, 10 Uhr