Im Streit um Düngebeschränkungen für die Landwirte ist Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) für strengere Regeln zum Schutz des Grundwassers.

Die Verschärfung der Düngeverordnung werde die Nitrateinträge in das Grundwasser reduzieren und damit zur Sanierung der nitratbelasteten Grundwasserkörper beitragen, teilte das Ministerium in Wiesbaden mit. Die geplante Reduktion des Düngebedarfs bedeute auch nicht zwingend eine Ertrags- und Qualitätsminderung.

Weil Nitratwerte im Grundwasser schon seit Jahren zu hoch sind, hat die EU-Kommission Deutschland beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagt und Recht bekommen - daher muss Berlin weitere Beschränkungen angehen.