Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Flächendeckendes 4G in Offenbach

Offenbach Hafenviertel

Wer mit dem Smartphone unterwegs ist, hat in Deutschland nur in fünf Städten die volle Mobilfunkversorgung mit 4G. Eine davon ist Offenbach. Das hat eine neue Studie ergeben. Hessen schneidet darin eher schlecht ab.

Eine flächendeckende Abdeckung mit einem 4G-Mobilfunknetz - das gibt es deutschlandweit derzeit nur in fünf Städten, wie die Zeitung Die Welt am Dienstag unter Berufung auf eine Untersuchung des Mess- und Beratungsunternehmens Umlaut berichtet. Das Unternehmen führt nach eigenen Angaben seit über 15 Jahren international Messfahrten zur Ermittlung der Netzqualität und Performance von Mobilfunknetzen durch.

Der Studie zufolge kommen in Deutschland die Netzbetreiber in Offenbach, Dortmund, Erlangen, Frankenthal und Ludwigshafen auf eine Komplettversorgung. In diesen Städten seien alle Haushalte und die komplette Fläche von den Betreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica gleichermaßen vollversorgt.

Hessen bundesweit nur auf Platz 13

Insgesamt schneidet Hessen bei der Studie allerdings nicht gut ab. So liegt das Bundesland bei der 4G-Abdeckung deutschlandweit nur an 13. Stelle vor Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg. Spitzenreiter sind demnach die Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin.

Für die Untersuchung wurde laut Umlaut-Sprecher Olaf Gerwig sogenanntes Crowdsourcing verwendet. Dabei liefert eine spezielle Software, die auf vielen Endgeräten installiert ist, anonymisierte Daten wie Standort und Übertragungsgeschwindigkeit.

Insgesamt bewertet Umlaut die Mobilfunkversorgung in Deutschland mit 914,5 von 1.000 möglichen Punkten. Für das kommende Jahr plant das Unternehmen eine tiefergehende Analyse, die die Gründe für die unterschiedliche Netzabdeckung genauer untersuchen soll.

Sendung: hr-iNFO, 24.12.2019, 10 Uhr