Der neue Standortleiter Matthias Franz steht in einem Warenlager von Amazon in Bad Hersfeld

Der Online-Händler Amazon modernisiert seinen hessischen Logistik-Standort Bad Hersfeld mit rund 13 Millionen Euro. Nirgendwo anders in Deutschland lagert der US-Konzern so viel Alkohol.

Videobeitrag

Video

zum Video Bad Hersfeld: Amazon investiert 13 Millionen Euro

hsk1645_090920
Ende des Videobeitrags

Der Internet-Versandhändler Amazon investiert weiter in Hessen. In den älteren der beiden Standorte in Bad Hersfeld steckt das US-Unternehmen 13 Millionen Euro, wie Amazon am Mittwoch berichtete. Mit dem Geld solle modernisiert werden. Eine "Runderneuerung innen wie außen", sagte ein Amazon-Sprecher.

Die Produktionsfläche des 42.000 Quadratmeter großen Areals bleibt aber unverändert. Der im Jahr 1999 eröffnete Standort ist der älteste bundesweit - er bekommt nun eine Frischzellenkur.

Mehr Roboter als streikfähige Mitarbeiter?

ein Amazon-Schriftzug auf der Außenfassade des Warenlagers

Mit der Modernisierung sollen auch Arbeitsprozesse automatisiert werden. Mehr Roboter als streikfähige Mitarbeiter? Nein, hieß es bei Amazon. Zu Lasten der Angestellten werde es nicht gehen. "Wir sichern Arbeitsplätze damit und machen den Standort wettbewerbsfähig. Es gibt keine Änderungen bei der Zahl der Beschäftigten", versicherte der Sprecher dem hr.

Mit mehreren Umbauten wolle Amazon die Ergonomie und Sicherheit der Mitarbeiter fördern. Investiert werde auch in Klimatechnik, Einrichtungen im Waren-Eingang und -Ausgang sowie in zeitgemäße Regalsysteme, die mehr Platz bieten.

Größter Vorrat an Alkohol

Die zusätzlichen Lager-Kapazitäten sollen unter anderem für eine Spezialisierung genutzt werden: Bier, Wein und Spirituosen. Der Standort in Bad Hersfeld biete bundesweit das größte Reservoir für alkoholische Getränke.

Der Lagerleiter von Amazon in Bad Hersfeld steht im Logistikzentrum

Amazon vermeldete auch eine Verlängerung des Mietvertrags. Der neue Kontrakt gehe bis zum Jahr 2033. Der alte lief bis Ende Juni 2021. Zu den Konditionen machte Amazon auf Anfrage keine Angaben.

Neuer Standortleiter erst 36 Jahre alt

Auskunftsfreudiger war Amazon mit Blick auf eine Personalie. Seit August arbeitet in Bad Hersfeld ein neuer Standortleiter. Der erst 36 Jahre alte Matthias Franz aus Rotenburg an der Fulda ist einer der jüngsten Standortleiter bei Amazon in Deutschland, wie der Sprecher sagte.

Beschäftigte im Amazon-Lager bei der Arbeit

Immer wieder Streiks

Im Bad Hersfelder Amazon-Warenlager sind laut Unternehmen 800 Mitarbeiter beschäftigt. Bundesweit sind es 13.000 Festangestellte. Seit Jahren werden deutsche Warenlager auch immer wieder bestreikt, wenn die Gewerkschaft Verdi dazu aufruft.

Handelsexperten nehmen deswegen an, dass sich Amazon mit moderner Roboter-Technik in neueren Lagern künftig unabhängiger von solchen Arbeitskämpfen machen möchte.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 09.09.2020, 16.45 Uhr