Einen Tag nach dem Kabelschaden ist der rechtsrheinische Zugverkehr zwischen Wiesbaden-Biebrich und dem rheinland-pfälzischen Kamp-Bornhofen wieder freigegeben.

Gegen 16 Uhr am Freitagnachmittag wurde der Zugverkehr nach Angaben der Deutschen Bahn wieder freigegeben. Nach Angaben des Bahnunternehmens Vias war aber noch mit Einschränkungen zu rechnen, weil noch Züge auf den Gleisen stünden und weggefahren werden müssten. Am Donnerstag war bei Bauarbeiten ein Kabelschaden entstanden. Daraufhin kam es in einem Stellwerk zu Störungen. Der Güterverkehr wurde linksrheinisch umgeleitet.