Die landeseigene Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte will ihren Bestand ausbauen und mehr Geld in die Modernisierung investieren.

Die Zahl der Wohnungen soll perspektivisch von rund 60.000 auf 75.000 Wohnungen steigen, sagte Wirtschaftsminister und Aufsichtschef Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden. Mit ihrer sehr sozialen Geschäftspolitik bilde Hessens größte Wohnungsbaugesellschaft ein Gegengewicht zum allgemeinen Trend auf dem Wohnungsmarkt.

Ziel sei außerdem, bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen