Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) erhöht zum neuen Jahr die Ticketpreise um durchschnittlich 1,4 Prozent.

So sollten Einbrüche bei den Fahrgelderlösen vermieden werden, teilte der NVV am Mittwoch mit. Von der Erhöhung ausgenommen sind Einzelfahrkarten für die Stadt Kassel und im KasselPlus-Gebiet sowie die Preise für das Seniorenticket Hessen, das Schülerticket Hessen und das Hessenticket.

Der NVV finanziert sich etwa zu einem Drittel aus Fahrgeldeinnahmen und zu zwei Dritteln aus öffentlichen Geldern.