US-Depot in Gießen (Archivbild)

Der Onlinehändler Otto will in Gießen ein großes Logistikzentrum bauen. Auf einer Fläche von 340.000 Quadratmetern sollen bis zu 1.300 Arbeitsplätze entstehen. Ein Areal für das Zentrum gibt es bereits.

Videobeitrag

Video

zum Video Neues Logistikzentrum in Gießen

hs
Ende des Videobeitrags

Auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots in Gießen will der Onlinehändler Otto ein großes Logistikzentrum errichten. Dafür will das Hamburger Unternehmen 300 Millionen Euro investieren, wie es am Dienstag mitteilte. Auf einem Teil des Geländes "Am Alten Flughafen" werde ab 2020 ein etwa 90.000 Quadratmeter großer Neubau errichtet. Ab voraussichtlich 2022 sollen dann laut Otto "bis zu 1.300" Arbeitsplätze neu entstehen. Es wird das erste Lager von Otto in Hessen sein.

Bekleidungs- und Lifestyle-Produkte

Insgesamt will Otto ein rund 340.000 Quadratmeter großes Areal kaufen, um den Standort weiter ausbauen zu können. Wegen der Lage in der Mitte Deutschlands und der guten Verkehrsanbindung sei Gießen ein idealer Logistikstandort, um Bekleidungs- und Lifestyle-Produkte innerhalb von 24 Stunden auszuliefern.

Ein weiterer Vorteil des Standorts ist die bereits versiegelte Fläche. In dem US-Depot hatten die amerikanischen Streitkräfte bis 2017 ihr europaweites Zentrallager für zivile Güter. Die dort stehenden veralteten Hallen sollen nun zunächst abgerissen werden. Die Abbruchgenehmigung seitens der Stadt liegt bereits vor.

Sendung: hr-iNFO, 29.01.2019, 18.00 Uhr