Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum hat im zweiten Quartal trotz der Belastungen durch die Corona-Krise bei Umsatz und operativem Ergebnis leicht besser abgeschnitten als vom Unternehmen zuletzt erwartet.

Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,6 Prozent auf 148,5 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag im Aßlar (Lahn-Dill) mit. Ende Juni hatte das Unternehmen nur 140 bis 145 Millionen Euro angepeilt. Schlecht lief das Geschäft unter anderem in den Märkten für Beschichtung, Industrie und Analyse. Das Halbleitergeschäft habe hingegen eine "starke Leistung" hingelegt.